Aufruf 2018 "Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken – Digitale Lösungen werden mit stationären Elementen verbunden"

Ziel des Projektaufrufes ist es, den Handel darin zu unterstützen, digitale Lösungen mit stationären Elementen zu verbinden – für einen zukunftsfesten Einzelhandel und lebendige Innenstädte. Die zur Förderung empfohlenen Projekte umfassen unter anderem die Nutzung von Open Data und Treuepunkte des lokalen Einzelhandels.
Insgesamt zehn Projekte wurden ausgewählt und konnten starten. Das Land beteiligt sich mit der Förderung zur Hälfte an den Gesamtausgaben von rd. 1,4 Mio. €.

Förderbeispiele des Aufrufs 2018

01.04.2019 - 31.05.2021 Aufruf 2018

Attendorn wird zur Smart City

Kassendaten können beispielsweise mit dem Veranstaltungskalender der Kommune oder den Metadaten des CityWLANs bei der Auswertung kombiniert werden. Aggregiert man dieses verbesserte Wissen von einzelnen Händlerinnen und Händlern, lassen sich möglicherweise Potenziale für die Stärkung eines gesamten Standortes erkennen.

mehr

15.05.2019 - 14.09.2020 Aufruf 2018

Bünde Beacon Shopping - Konzept für Bünde

Das Projekt befasst sich mit der Antwort auf die Fragen der digitalen Herausforderungen und deren Auswirkungen auf Einzelhandelsstandorte in Mittelzentren wie der Stadt Bünde.

mehr

01.04.2019 - 31.03.2021 Aufruf 2018

Customer Journey 2.0 - App für Ratingen

Die Ratingen Marketing GmbH hat im Rahmen des Projekts Customer Journey 2.0 eine eigene App für Ratingen eingeführt. Sie bildet alle relevanten Bereiche der Stadt ab und reagiert auf das veränderte Verhalten von Kundinnen und Kunden.

mehr

01.04.2019 - 31.03.2020 Aufruf 2018

In Bocholt wird smarter gehandelt

Ziel ist es, den immer online-affineren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit zu bieten, sich mit dem Portal über den Handelsstandort Lippstadt zu informieren, zu einem Besuch inspirieren zu lassen und – um einen hohen Nutzen zu bieten – sogar online einkaufen zu können.

mehr

01.04.2019 - 30.09.2021 Aufruf 2018

Kölner Veedel als lokaler Leuchtturm

Es gilt, Sichtbarkeit online zu vereinfachen, stationäre Geschäfte zeitgemäß zu gestalten sowie im Sinne der Kundinnen- und Kundenbindung lokale Loyalität über gängige Ansätze und Geschäftsmodelle hinaus zu erwirken.

mehr

Bleiben Sie informiert

Digihandel NRW 2021/22 - das aktuelle Förderprogramm wird in mehreren Förderrunden aufgelegt. Die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Aktueller Förderaufruf
Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK